| Stromvergleich | Stromanbieter | Stromtarife | Strom sparen | Themen
Nachtstromheizungen sind teuer und umweltbelastend
Nachtstromheizungen sind teuer und umweltbelastend
Erstellt von strom-im-vergleich.info

Es gibt immer noch viele Haushalte in Deutschland, die eine Nachtstromheizung verwenden. Insbesondere bei Altbauten gibt es sie noch, da die strombetriebene Heizung eine interessante Variante insbesondere zu Ölheizungen war. Doch trotz des günstigeren Nachtstroms ist das Heizen mit Strom wesentlich teurer und umweltbelastender als z.B. die Gasheizung.

Das Prinzip der Nachtstrom-Heizung (auch Nachtspeicherheizung genannt) ist wie folgt: Es handelt sich hierbei um eine Heizung, die mit Strom betrieben wird. Diese Heizung ist gewöhnlich nachts in Betrieb, da sie dann den günstigeren Nachtstrom-Tarif im Vergleich zum Normaltarif der Stromversorger ausnutzt. Die dabei erzeugte Wärme wird über einige Stunden in einem Wärmespeicher gespeichert, damit sie tagsüber über die Heizkörper abgegeben werden kann. Für die Nutzung des Nachtstrom-Tarifs (Niedertarif) benötigt man jedoch einen zweiten Stromzähler, der den Nachtstrom separat vom Normalstrom, den man separat am Tage bezieht, erfasst.

Das Heizen mit Strom war zwar in der Vergangenheit eine günstige Alternative zu anderen Heizmethoden, doch heute gelten sie extrem Energie-ineffizient und belasten durch den hohen Energieverbrauch die Umwelt. Eine Nachtstrom-Heizung kann bei einem durchschnittlichen Haushalt oft die Stromrechnung verdoppeln. Je nach Größe des Haushaltes würde man bei einer Umstellung auf z.B. eine Gasheizung die Heizkosten halbieren können.

Hauseigentümer mit einer Nachtstromheizung erwägen, die Heizung gegen eine moderne, sparsame Heizung umzutauschen. Aufgrund der hohen Ersparnis an laufenden Energiekosten, kann sich die Investition in einem angemessenen Zeitraum auch amortisieren. Ein Wechsel des Stromanbieters, was eine naheliegende liegende Lösung wäre, um die Stromkosten zu reduzieren ist allerdings oft nicht möglich, da wenige Stromanbieter mittlerweile Nachtstromtarife anbieten. Somit bleibt oft die Abhängigkeit von dem lokalen Grundversorger.

Bildquelle: aboutpixel.de / Heizkostenfalle © Rainer Sturm

 



War der Artikel interessant?


                   









Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren
Keine verwandten Artikel





Strom-im-Vergleich.info | Ihr Artikel oder Ihr Link hier?     Impressum




Themen

Übersicht
Strom-Ratgeber
Energie allgemein
Solarenergie
Ökostrom
Windenergie



Stromvergleich

Ein Stromvergleich ist ganz einfach: Geben Sie nur Ihre PLZ und Ihren Stromverbrauch an. Wählen Sie einen Tarif aus, den Sie online abschließen können oder laden Sie sich den Antrag herunter.